...ein Jahr in den USA
  Startseite
  Über...
  Archiv
  ~Meine Boys~
  ~Boston~
  ~Washington, DC I~
  ~Washington, DC II~
  ~New York City I~
  ~New York City II~
  ~Philadelphia~
  ~Chicago~
  ~Countdown~
  ~Typisch USA~
  ~Zitate~
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   Cultural Care
   AuPairUSA.de
   ABI 05 WGM
   Ritis Blog
   Hast du mich lieb?

http://myblog.de/aenjy

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
2 Monate - Rueckblick

Es ist kaum zu glauben, dass ich jetzt schon 2 Monate hier bin. Ich erinner mich noch an die geile Abschiedsfete, als waere sie gestern gewesen.
Schon allein in diesen 2 Monaten hab ich so viel erlebt, gesehen, erfahren, gelernt und gemacht.
Ich war in Boston, Manhatten, habe mir Harvard angesehen (gestern), habe Wale aus der Naehe angeguckt, hab zum ersten mal Mac&Cheese, Hummer und Sushi gegessen, war zum ersten Mal bei der Manikuere, hab Unmengen an Geld fuer Kino, Zug und Essengehen ausgegeben, habe viele nette Leute kennengelernt, habe bemerkt wer und was mir wirklich richtig fehtl und auf was ich verzichten kann.

Wenn man mich jetzt fragen wuerde, ob ich mich schon veraendert hab, wuerde ich sagen...ja. Ich bin ein bisschen selbstbewusster geworden. Ich hab es immer gehasst bei fremden Leuten anzurufen, mitlerweile machts mir nichts mehr aus.
Mein Englisch hat sich verbessert. Die Aussprache ist besser geworden und mein Wortschatz hat sich erweitert. Am Anfang hat man noch richtig gemerkt, wie viele neue Vokabeln man lernt. Mitlerweile passiert das eher unbewusst und ploetzlich benutzt man ein Wort von dem man nicht mal wusste, dass man es ueberhaupt kennt.
Obwohl ich immer noch denke, dass ich mir oft ganz schoen einen abbreche, bekomm ich haeufig von Einheimischen zu hoeren, dass mein Englisch ja so super ist. Wenn die dann hoeren, dass ich erst 2 Monate hier lebe, dann kriegen die den Mund manchmal gar nicht mehr zu (bis ich dann sage, dass ich seit Jahren Englisch in der Schule hatte und es auch als LK hatte).

Einerseits haenge ich noch viel zu sehr an der Welt in Deutschland und ich frage mich, ob ich es ueberhaupt schaffen werde, mich komplett davon zu loesen. Ich telefoniere mehrmals pro Woche mit meinen Eltern, ich traeume noch oft von zu Haus, ich erzaehl meinen Freunden hier von der Welt zu Haus, ich sehne mich nach deutschem Essen, freue mich immer, wenn ich in der Zeitung oder im TV was ueber Deutschland lese/hoere/sehe.

Andererseits hab ich mich hier aber echt super eingelebt. Ich versteh mich jeden Tag besser mit meinen Gasteltern, die Jungs sagen andauernd "I love you" oder "You're my best friend" zu mir, ich hab mich an die Tastatur gewoehnt, wenn Vince morgens um 5 unter der Dusche steht, werd ich manchmal noch wach, schlaf aber gleich wieder ein (die Waende hier sind extrem duenn und das Bad ist neben mir), an das Autofahren hier hab ich mich bestens angepasst, ich kenn mich mitlerweile schon ganz gut aus (auch wenn ich mich so hin und wieder mal verfahre ). Letztens hatte Jane Besuch von ner Freundin. Jane hat mir erzaehlt, dass diese Freundin zu ihr meinte "She looks so American"... Jane meinte darauf, dass sie das vielleicht denkt, weil mein Englisch so toll sei.
Soll ich das mit dem American als Kompliment sehen? Ich mein, ich hatte normale Klamotten an, Turnschuhe, Jeans und Shirt von H&M und dann so'n Cappy Teil auf (auch H&M)....
Als ich am Freitag im Kino war (Flightplan) hab ich festgestellt, wie sehr man sich schon ans Englische gewoehnt hat. Der Film fand am Anfang in Berlin statt und es wurde detusch gesprochen (mit Untertitel fuer die Amis) und es war sowas von komisch. Ich war so verwirrt, weil ich nicht wusste ob ich den Untertitel lesen sollte oder einfach hinhoeren sollte, dass ich von den ersten Saetzen nix mitbekommen hab.
Auch deutsche Buecher zu lesen ist ploetzlich ganz komisch und nicht mehr so leicht.

So wohl ich mich hier aber auch fuehle, ich glaub ich koennte mir nicht vorstellen hier fuer immer zu bleiben. Mein zu Haus ist und bleibt das Emsland

3.10.05 18:10


Harvard - Gym - usw

Sorry, dass ich im Moment nicht so oft schreibe, aber immer dann wenn ich Zeit haette sitzt meine Hostmom am PC weil sie Sachen fuer die Hochzeit organisieren muss.

Jetzt ist sie grad mit den Kleinen zum Schwimmunterricht. Zum Glueck macht sie das immer, denn die Jungs nachm Schwimmen umzuziehen und so ist der Horror. Die sind dann immer sowas von aufgedreht und ich schimpf nicht gern mit denen in der Oeffentlichkeit...

In den letzten Tagen hab ich wieder einiges gemacht. Ich hab mir am Sonntag Harvard angesehen. Naja angesehen ist uebertrieben. Cultural Care hat da so ne Art Relly veranstaltet. Ich war in einer Gruppe mit Rebecca, Steffi und Natalie. Wir waren richtig gut. Hatten schon ziemlich schnell alle Fragen beantwortet und fast alles besorgt, was wir haben mussten. Ausserdem haben wir noch 3 Extrapunkte bekommen, weil 3 Leute von uns ein Cultural Care Shirt bzw Pulli anhatten. Aber die haben sich verzaehlt und uns 10 Punkte unterschlagen. Wir haben uns beschwert und die haben nachgezaehlt. 48 Punkte. Aber leider wars schon zu spaet und zu knapp vor der Preisverleihung. Also haben wir nix mehr bekommen. Verarsche! Denn andere Teams mit 47 Punkten haben noch Preise bekommen.
Aber wir hatten echt ne Menge Spass dabei und die Gegend ist superschoen! Werd auf jeden Fall noch mal hinfahren, muss ja noch ganz touri-like Fotos knipsen (am besten mit Jules )

Dienstag abend war ich mit Rebecca und Natalie auf ner typisch amerikanischen Kirmes. War zwar arschteuer ( 10$ Eintritt, 7$ Parken und dann die einzelnen Sachen noch extra bezahlen) aber war sau lustig. Haben uns dann ein bisschen so ne Rodeo Show mit allem Drum und Dran angesehen, sind an gen Fahrgeschaeften vorbeigelatscht und haben uns Tiere angesehen. War mal ganz interessant. Das einzige was da mal wieder billig war, war das essen. 2$ fuer ne riiieeesen Portion Pommes!

Heute bin ich zum ersten Mal im Gym (Fitnessstudio) gewesen. Naja ich war schon vorher da, um die Jungs in den Kids Club oder zum Schwimmen zu bringen, aber ich hab dann da immer im Cafe gesessen und gelesen.
Meine Hostmom hatte Gaestepaesse fuer mich und meinte, ich kann mal testen ob es mir spass macht. Es tat mal richtig gut, sich auf diesen Walking Dingern und den Raedern abzustrampeln. Der Muskelkater morgen wird sicher richtig uebel. Aber das musste mal wieder sein.
Jane hat mich jetzt mit in die Family Membership aufgenommen und bezahlt mir das auch noch. Vorraussetzung ist natuerlich, dass ich das auch nutze. Aber da ich ja 3 mal pro Woche vormittags frei hab und dann eh nie an den PC kann, weil sie dran hockt und da die Jungs oft fuer 2 Stunden im Club sind, hab ich ja genug gelegenheiten.

Ich werd mich dann mal schnell noch um die Waesche kuemmern bevor die Kiddies wiederkommen und wir Dinner machen. Bis demnaechst.!
6.10.05 21:51


Neue Fotos

Der Titel sagt alles, es gibt 3 neue Fotos von mir. Ist auch ma eins dabei, auf dem ich lache
Viel Spass damit.
8.10.05 01:08


Stress ohne Ende

Kaum ist das Wochenende vorbei (das ich uebrigens hauptsaechlich im Gym oder mit Susi im Panera Bread verbracht hab und vor Lachkraempfen manchmal fast gestorben waere), geht der ganze Stress hier los. Gestern hab ich 2 Stunden laenger als geplant gearbeitet, heute hab ich 2 Stunden frueher angefangen. Man merkt, dass die Jungs wissen, dass es ein besonderes Wochenende wird. Genau wie beim Umzug sind sie wieder sehr aufgedreht und crazy. Aber jetzt kann ich irgendwie besser damit umgehen als zum Zeitpunkt des Umzuges.
Jane ist sehr nervoes und gestesst. Sie hat mir heute erzaehlt, als ich zum fruehstueck runterkam, dass sie schon seit halb 6 wach im Bett lag und ne Liste gemacht hat mit allem, was noch getan werden muss.
Es regnet seit ein paar Tagen und es soll bis Freitag noch so weitergehen. Aber die Jungs haben jetzt endlich mal Lego bekommen. Diese dicken, Duplo oder so. Ich muss ja gestehen, macht richtig Spass. Es kommen hier eh sau viele Erinnerungen an die eigene Kindheit hoch, wenn man so mit den Sachen spielt, mit denen man frueher auch gespielt hat, Serien sieht, die man frueher gesehen hat und Spiele, die man frueher gespielt hat.
Am Samstag ist also der Grosse Tag, die Hochzeit. Und darauf folgen dann 2 Hammer Wochen, in denen Jane und Vince Hawaii und Napa Valley geniessen. Ich sitz dann hier mit meinen Kids und der Oma. Wird sicher anstrengend, aber von 21. bis 23. bin ich ja mal raus hier fuer ein Wochenende (Washington D.C. Trip). Und wenn sie wiederkommen gibts ein grosses Essen und ne Torte fuer mich zum Geburtstag. Freu mich schon

@ Lene: 1000 Dank fuer den 12 Seiten Brief! Ham mich gefreut wien Schnitzel! Arbeite grad an der Antwort

11.10.05 21:05


American Wedding

Am Samstag war es also soweit. Die Hochzeit stand vor der Tuer.
Jane und Vince waren bereits am Freitag nach Boston gefahren, Rebecca hat von Freitag auf Samstag bei uns geschlafen. Am Samstag morgen haben wir dann zusammen die Jungs beschaeftigt, Sachen gepackt und alles moegliche erledigt. Um 11 wurden wir dann von nem Freund der Familie abgeholt und nach Boston zum Boston Park Plaza Hotel gefahren.
Auf dem Weg vom Auto in die Lobby kamen wir dann an ner Hotelbar vorbei, wo Vince mit seinen Leuten sass. Er ist gleich mit uns in sein Zimmer gegangen, hat Essen fuer die Jungs bestellt usw. Haben uns fertig gemacht, die Jungs angezogen und dann gings los.
Sind dann mit so Trolly Tours Bussen zur Kirche gefahren. Die Jungs sind mit den Brautjungfern einmarschiert und sollten dann in die erste Reihe bei uns und der Grandma sitzen. Aber Jack wollte nicht weg von Mom. Er sass die ganze Messe vorne bei der Maid of Honor und als Jane und Vince dann die Ringe tauschen sollten hat er im richtigen Moment, als grad alles still war, laut gerufen "But I wanna marry my mommy!"
Das war sooo suess und lustig.
Sammy war ein bisschen zappelig waehrend der Messe, war aber ertraeglich. William sass die ganze Zeit still neben der Grandma.
Vince war sowas von nervoes vor der Trauung.
Jane sah wunderschoen aus. Ein weisses, traegerloses Kleid. Schlicht und glaenzend. Ein Diadem in den Wochgestecken Haaren. Wie ne Prinzessin, ums mal mit Williams Worten zu sagen.

Danach sind wir dann mit den Trolleys zum Harvard Club gefahren, wo das Dinner und die Party war. Es wurden Fotos geschossen, viele Leute waren da, haben sich unterhalten usw.
Leider wurden die Jungs schnell muede und wir mussten noch vorm Dinner wieder mit ihnen zurueck zum Hotel.
Im Hotel gabs dann wieder Room Service Essen (die haben ja immer Stunden fuers essen gebraucht), haben Runaway Bride mit Julia Roberts und Richard Gere geguckt und dabei im Bett unser Dinner gegessen, ein paar Bierchen getrunken und zum Nachtisch uns den Magen mit Brownies, die es zu jedem Gericht gab, verdorben.
Also doch noch ein schoener abend.
Die Party ging bis Mitternacht, Jane und Vince waren am naechsten morgen ziemlich verkatert und muede.

Alles in allem: Sehr schoen und leider viel zu schnell vorbei.

Jetzt sind Jane und Vince auf Hochzeitsreise. Hawaii und Napa Valley,CA. Die Grandma Jackie und ich sind fuer die Kids zustaendig und haben schon 3 Tage hinter uns. Aber dazu demnaechst mehr. Muss jetzt langsam ins Bett. War ein Harter Tag und die Jungs sind morgen um 6 wieder wach.
20.10.05 03:58


Ich fummel grad mal ein bisschen am Design rum. Ist nichts langfristiges, wird sich noch aendern.

@Jenny: Riiiieeesen Dank fuer die Karte, ist sogar zu frueh angekommen Hab mich mega gefreut!

@Tante Elisabeth: Auch wenn du es wohl nicht lesen wirst, danke auch fuer deine Karte!!

@Andi: Ich komm heute abend mal an diesem Bastelladen vorbei und guck nach deinen Stiften.

@Nino: Ich hoffe du hast die Tickets noch bekommen. Wenn ja, dann: wir sehen uns im Februar!

@Lene: Brief ist in arbeit, schick ihn bald los.

@Henning: Mein grosser-kleiner Bruder, du fehlst mir!

@all: Bin am Wochenende in Washington, weiss nicht ob ich es vorher noch schaffe nen Bericht ueber diese Woche zu schreiben.
20.10.05 22:19


Danke!

Das Wochenende in Washington war sau klasse und ein Bericht kommt noch in den naechsten Tagen.
Ich weiss, ich bin im Moment ein bisschen langsam, aber ich hab im Moment noch viel Stress, weil die Eltern ja auf Hawaii sind. Ausserdem muss ich mich mal an meinen 10 Seiten Bericht ueber Lincoln setzen, damit ich meine ersten 3 Credits bekomm.
Ich werd mich mal wieder in die Arbeit stuerzen und dann ne Runde pennen (bin -mal wieder- krank)

Danke fuer eure Mails, GB Eintraege, ICQ Messages/Greeting Cards (hatte 27msgs als ich heute morgen ICQ angeschmissen hab. Wow!) usw.

@Nino: Danke danke danke! Die Schoki ist ja mal geil! Heb ich mir fuer ne echte Depriphase auf Und die Kette ist sau schoen. Hab am WE in Washington noch nach Ketten mit Namen oder Buchstaben geguckt aber keine schoene gefunden.

@Janice, Thale, Buehler und Niklas: Danke fuer die Karte

@Rebecca, Natalie und Steffi: Danke fuer das Essen im Hard Rock Cafe
24.10.05 22:15


Bettruhe

Hab heute den ganzen Tag im Bett verbracht. Die Grandma der Kids hat mir Bettruhe verordnet, damit es mir endlich besser geht. Ich hab TV geguckt (2 mal Gilmore Girls und gleich kommt noch ne Folge -ne neue-), gelesen (Jane's PEOPLE Magazine) und ne Menge gepennt.
Morgen, wenn die Kids in der Schule sind und ich die Waesche fertig hab (und wieder gessund bin) setz ich mich mal an ner Zusammenfassung der letzten Woche und dem Washington Trip.


Sammy war gradso suess! Er wusste, dass er nicht zu nah an mich ran darf, damit er sich nicht ansteckt, wollte aber unbedingt mit in mein Bett. Dann fing er an Husten und Niesen vorzutaeuschen und meinte die ganze Zeit "I've got a cold".
Das hat mir echt das Herz gebrochen. Wie er da stand und mich traurig angesehen hat. Hab ihn lieb angegrinst und dann hat er auch gegrinst und ist wieder aus meinem Zimmer raus. Kurz bevor er die Tuer zugemacht hat guckt er noch mal und schickt mir nen -wie heisst das, wenn man sich auf die eigene Hand kuesst und es jemanden zublaest- naja das hat er auf jeden fall gemacht und ein "Aaanja, I love you" hinterhergeschmissen. So suess!
26.10.05 01:02


Die erste Woche ohne Mom und Vince

Am Montag nach der Hochzeit sind Jane und Vince ganz frueh morgens losgefahren. Honeymoon auf Hawaii und in Napa Valley,CA. Echt zu beneiden! Ich glaub ich muss auch mal heiraten.

Der Montag war ganz okay. Ich hab die Kids morgens in die Schule gefahren, sie am Mittag zusammen mit der Grandma, die die meiste Zeit hier bei uns ist, wieder abgeholt. Nach dem Lunch haben wir die Kids ins Auto gepackt und sind runter nach Plymouth gefahren, wo die Grandma wohnt. Eigentlich wohnt sie bei uns in Manchester, solange die Eltern weg sind, aber da am naechsten morgen die Klempner kommen sollten, musste sie zu hause sein. Also hat sie uns einfach mal mitgenommen. Haben nen schoenen Nachmittag in ihren Haus und dem Garten, der direkt in einen Golfplatz uebergeht, verbracht. Haben in den Bueschen nach Golfbaellen gesucht. Das war ein Spass, wie Ostern!!

Am naechsten Tag wollten wir eigentlich schon gleich nachdem die Plumber fertig waren losfahren (sollte so gegen 10 sein). Aber nein, immer wenn Jacke (Grandma) Arbeiter im Haus hat geht was schief. Da haben die doch glatt nen Rohrbruch im Keller veranstaltet und mussten dann erstmal beim Wasserwerk der Stadt anrufen, dass das Wasser da abgestellt werden muss usw. Haben die Klepner dann mit dem ueberfluteten Keller allein gelassen und sind mit den Kids durch Plymouth gefahren. Wir haben uns so'n Freilichtmuseum, Plimoth Plantation angesehen. Da konnte man durch ein Dorf von Indianern wandern, wo auch noch echte Indianer leben, und sich ansehen wie die ihre Haeuser bauen, Kanus bauen, Kochen usw. Ausserdem gabs dann noch ein Dorf der Pilgrims, das man besichtigen konnte.

Plymouth ist der Ort, wo die ersten Briten auf die Indianer trafen (im Hafen steht die Mayflower II, eine Nachbildung der Mayflower, mit der die Europaeer damals gekommen sind). Angeblich soll auch hier das Thanksgiving entstanden sein. Die Pilgrims und die Indians haben sich zum gemeinsamen Essen getroffen und jeder hat Volkstypisches Essen mitgebracht.

Als wir uns das alles angeguckt haben, waren die Jungs ziemlich muede und hungrig. Waren am Hafen und haben Fish&Chips und Hot Dogs gegessen.
Nachmittags war dann der Wasserschaden einigermassen behoben und wir sind wieder zurueck nach Manchester gefahren.

Mittwoch hatte ich die Kids den ganzen Tag weil Jackie arbeiten musste. Vormittags wars easy, weil die Jungs Schule hatten und nachmittags habe ich mich dann mit Rebecca und ihren Kids aufm Spielplatz getroffen. Leider fing es nach ner Stunde an zu regnen, aber macht nix, sind dann mit der Bande zu mir gefahren. Meine Drillinge und Rebeccas grosser, Charlie, haben oben im Spielzimmer friedlich gespielt. Man hat sie reden gehoert, aber kein gezanke, gekloppe oder geschei. Herrlich. Rebecca und ich sassen mit ihrem kleinen in der Kueche, haben Apple Pie mit Ice Cream gegessen und nen Cappuccino getrunken. Richtig gemuetlich. Seit Ewigkeiten hatte ich mal wieder Kaffe&Kuchen am Nachmittag.

Am Donnerstag waren Jakie und ich mit den Kids dann auf ner Farm. Haben Kuerbisse und Apple Pie gekauft, warmen Apfel Cidre getrunken, Tiere angeguckt und gefuettert (da gibts ein riesen Schwein, das ist groesser als das Mini Pony, was die da auch aben. So'n Mist, dass ich meine Digicam vergessen hab. Das Schwein war echt mal der Hammer). Danach gings dann noch in den Park, Fussballspielen und aufm Spielplatz toben.
Was wir nachm Lunch gemacht haben weiss ich gar nicht mehr genau. Ich hab meine Tasche gepackt, die Tasche der Jungs gepackt und ich glaub wir haben die meiste Zeit drinnen verbracht, weils ja langsam echt ganz schoen kalt geworden ist.

Am Freitag wars dann schon ein bisschen stressig. Hab die Kids in die Schule gebracht, weil Jackie wieder arbeiten musste. Vormittags wurde ich dann von Natalie abgeholt, und von ihrem Haus aus dann von ihrer Hostmom zum Bahnhof gebracht. Auf nach Washington. Aber ueber den Trip spaeter mehr. Ich muss mich mal wieder Abraham Lincoln und noch der Waesche widmen.

Heute im laufe des Tages kommt Susi vorbei um Goodbye zu sagen. Sie fliegt heute nach haus, ihr Jahr in den Staaten ist vorbei

-Susi, ich bin so froh, dass wir uns kennengelernt haben. Schade, dass wir erst viel zu spaet bemerkt haben, wie gut wir uns verstehen und sorry, dass ich dich immer zum essen verfuerht hab. Werd immer an dich denken, wenn ich im Panera Bread meine Latte schluerfe Machs gut und meld dich mal. Kannst mich ja mal besuchen kommen-
26.10.05 16:53


Washington D.C

Okay, da meine Hosties jetzt wieder da sind und die Kids entertainen hab ich mal ein bisschen Zeit um ueber das Washington Wochenende zu schreiben.

Los gings am Freitag. Natalie hat mich abgeholt, mit zu sich genommen, wurden dann von ihrer Hostmom zum Bahnhof in Ipswich gebracht und sind mit dem Zug nach Boston gefahren.
Wir hatten noch ein bisschen Zeit und haben erst mal was gegessen.
Dann sind wir raus nach Newton-Riverside gefahren, wo der Bus uns abgeholt hat. Ein ganzer Bus voller Maedels aus aller Welt. Und ein lustiger Tourguide namens Chip, der alle moeglichen Sprachen (auch Deutsch) fliessen Sprechen kann.
Den Freitag haben wir dann im Bus verbracht. War ganz lustig, aber auch irgendwie anstrengend. Man konnte von weitem Manhatten sehen.
Sind nachts dann in Washington angekommen. Wollten nach dem Check in noch mal raus, ins Hard Rock Cafe aber das hatte schon zu.
Haben uns dann doch dafuer entschieden zu schlafen, mussten ja am naechsten morgen schon wieder zeitig raus.

Am Samstag sind wir erst mal nett fruehstuecken gegangen und um 10 ging dann unsere Bustour duch Washington los. Haben viel gesehen, White House, Capitol, Monument, JFK Center und ne Menge Memorials (Lincoln, Korean War Veterans, Vietnam Veterans,...)
Nach der Tour wurde dann noch Shoppingkram und Kartenschreiben erledigt. Haben uns dann ein paar Stunden im Hotel ausgeruht und um 9 abends gabs noch mal ne Tour duch Washington bei Nacht.
Danach sind wir, halb verhungert, ins Hard Rock Cafe gegangen, um in meinen Geburtstag reinzufeiern. Die Maedels konnte ihre Klappe natuerlich nicht halten und haben den Kellnerinnen bescheid gesagt. Ich hab ein Eis bekommen und musste mich, mit ner anderen, die auch Geburtstag hatte, auf einen Stuhl setzen. Dann haben die Kellnerinnen wie die bloeden rumgeschrien um die Aufmerksamkeit der Gaeste zu bekommen. Die Gaeste wurde aufgefordert, ein lautes "Happy Birthday" zu schreien. Jaja, war ganz lustig.
Da das Hard Rock Cafe schon um 12 zumacht (bzw kurz nach 12 oder so) haben wir uns dafuer entschieden in nen Underage Club zu gehen. Naja standen erst vor dem Club, total ungestylt und gammelig angezogen und haben uns die Leute in der Schlange angesehen...*hust* Um ein peinliches "Ihr kommt hier nicht rein" zu vermeiden, sind wir dann schnell zurueck ins Hotel, haben uns aufgebrezelt und ab zurueck zum Club. Am Eingang wurde ich dann doch noch auf meine Klamotten angesprochen. "I don't like your shirt" meinte die Olle an der Kasse. Ich hatte den Spruch "Real women don't date Yankees fans" aufm Shirt und ihr Freund ist wohl einer. Auf jeden Fall hat sie sofort erkannt, dass ich aus Boston bin Bin aber trotzdem reingekommen.
Verarsche! Leute unter 21 mussten $15 eintritt bezahlen, 21 und aelter nur $10! Der Club war ganz cool. Haben zwar viel Hip Hop und so gespielt, was ja nicht mein Ding ist, aber wir hatten Spass, haben heimlich aufm Klo Smirnoff getrunken und sind dann, als um 3 die Lichter angingen, zurueck ins Hotel gegangen.
Waren da wohl ein bisschen laut, und als ploetzlich jemand an unsre Tuer klopft dachten wir schon "oh oh, das gibt Aerger". War aber nicht so. War nur ein Typ von nebenan, der uns nach Kondomen gefragt hat. Aeh ja. Alles klar, Junge!

Am naechsten morgen wurden wir um 6 von einem lauten, entsetztem "Mama!!!" - Schrei wach. Natalie hat irgendwas getraeumt und ihre Mutter angeschrien. Aber wir haben dann noch mal alle ne Runde weitergepennt, im Hotel unten ordentlich gefruehstueck und dann gings mit dem Bus nach haus. Hab also meinen Gebrutstag im Bus verbracht und auch ein bisschen Heimweh gehabt, aber gefeiert wurde trozdem. Am Freitag, aber dazu spaeter mehr... Muss jetzt los.
30.10.05 20:09


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung